Direkt zu:
Photovoltaik und Windkraft

Klimaschutz

Machen Sie mit! – Jeder kann kleine Schritte zum Wohle der Umwelt gehen

 

1992 hat in Rio de Janeiro die erste Weltklimakonferenz stattgefunden. Bereits dort wurden für den Klimaschutz Rahmenkonventionen vereinbart, die zum Ziel hatten, den Klimawandel in „vertretbaren“ Grenzen zu halten. Zum gleichen Zeitpunkt wurden mit der Agenda 21 die Regierungen der einzelnen Staaten aufgerufen, auf nationaler Ebene Planungen und Strategien zu entwickeln, die u.a. den Schutz der Erdatmosphäre sicherstellen.

Trotz zahlreicher weiterer Klimaschutzkonferenzen ist auf globaler Ebene lediglich ein schrittweises Vorankommen für verbindliche Vereinbarungen zu verzeichnen. Umso wichtiger sind Akteure auf staatlicher und kommunaler Ebene. Zahlreiche Förderprogramme dienen als Anreiz für Kommunen, Gewerbetreibende und Privatpersonen. Darüber hinaus werden durch informative Öffentlichkeitsarbeit oder durch Aktionen vielfältige Anreize und Hilfestellungen für klimafreundliche Verhaltensweisen angeboten.

Klimaschutzkonzept

 

Die Stadt Lage hat das Förderprogramm des Landes zur Erarbeitung eines Integrierten Klimaschutzkonzeptes genutzt. Für viele verschiedene Klimaschutzakteure sind darin zahlreiche Maßnahmen aufgezeigt, die es in einem Zeitraum von drei Jahren umzusetzen gilt . Einige der Maßnahmen wurden bereits begonnen, wie z.B. die energetische Sanierung der städtischen Gebäude oder die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED. Eine Beratung zur Nutzung energieeffizienter Leuchtmittel und Kühlgeräte wird bereits angeboten (Strom-Spar-Check). Auch mehrere tausend Bäume wurden im Projekt „Plant for the Planet“ für den Klimaschutz in Lage zwischenzeitlich gepflanzt.

Allein diese wenigen Beispiele zeigen die Vielschichtigkeit der Maßnahmen, die dem Klimaschutz dienen. Zahlreiche weitere Anregungen und Maßnahmen warten auf die Umsetzung durch möglichst viele Akteure.