Direkt zu:

Öffentlichkeitsbeteiligung

Bauleitpläne im Beteiligungsverfahren

Schutzmaßnahmen zur Verringerung der Verbreitung des Corona-Virus :

Für die Öffentlichkeitsbeteiligungen im Rahmen der Bauleitplanung ist das Fachteam Planen während der allgemeinen Öffnungszeiten der Verwaltung erreichbar. Die Einsichtnahme in die Planunterlagen während der laufenden Öffentlichkeitsbeteiligungen ist möglichst nach vorheriger Terminvereinbarung am Auslegungsort (Bauteil 1, 1. OG, Aushangfläche Flur) möglich.

Die Öffentlichkeit wird gebeten, sich bezüglich der Terminabsprache zur Einsichtnahme direkt an die zentrale Rufnummer der Stadt Lage (05232/601-0) zu wenden, um von dort an die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weitergeleitet zu werden. Darüber hinaus besteht selbstverständlich jederzeit die Möglichkeit der Kontaktaufnahme per E-Mail (FT-Planen@lage.de).


Bauleitpläne im Verfahren:

5. Änderung des Bebauungsplanes G 3 B „Marktplatz“ zwischen Bergstraße, Gerichtsstraße und Rhienstraße, Stadt Lage, im beschleunigten Verfahren gem. § 13 a BauGB (Bebauungsplan der Innenentwicklung)

Öffentliche Auslegung vom 04.08.2020 bis einschl. 04.09.2020

Der Entwurf der Bebauungsplanänderung einschließlich Begründung liegt in dieser Zeit während der allgemeinen Öffnungszeiten beim Fachteam Planen der Stadt Lage, Lagenser Forum, Am Drawen Hof 1, 32791 Lage, 1. (Bauteil 1, 1. Obergeschoss, Aushangfläche Flur), zur Einsichtnahme bereit. Die Änderung des Bebauungsplanes erfolgt im beschleunigten Verfahren gem. § 13 a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB.

Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen zu dem offenliegenden Entwurf der 5. Änderung des Bebauungsplanes G 3 B „Marktplatz“ der Stadt Lage abgegeben werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen gem. § 3 Abs. 2 BauGB bei der Beschlussfassung über die Bebauungsplanänderung unberücksichtigt bleiben können.


Bebauungsplanänderung
Begründung
Fachgutachten Artenschutz

Bekanntmachung


13. Änderung des Bebauungsplanes G 8, 4. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 20, 3. Änderung des Bebauungsplanes G 19 „Bereich westlich Elisabethstraße“ für den Bereich südlich der „Lemgoer Straße“, westlich der „Elisabethstraße“ und östlich des „Bahngeländes“, Stadt Lage

Erneute Öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB i. V. m. § 4a Abs. 3 BauGB                           

Erneute Öffentliche Auslegung vom 18.08.2020 bis einschl. 04.09.2020

Der Entwurf der Bebauungsplanänderung einschließlich Begründung, Umweltbericht, Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag, Gutachten und den wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen  liegen in dieser Zeit während der allgemeinen Öffnungszeiten beim Fachteam Planen der Stadt Lage, Lagenser Forum, Am Drawen Hof 1, 32791 Lage, (Bauteil 1, 1. Obergeschoss, Aushangfläche Flur) zur Einsichtnahme erneut öffentlich aus.

Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen zu dem erneut offenliegenden Entwurf der 13. Änderung des Bebauungsplanes G 8, 4. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 20, 3. Änderung des Bebauungsplanes G 19 „Bereich westlich Elisabethstraße“ abgegeben werden. Stellungnahmen können nur zu den geänderten oder ergänzten Teilen der Bebauungsplanänderungen abgegeben werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen gem. § 3 Abs. 2 BauGB bei der Beschlussfassung über die Bebauungsplanänderung unberücksichtigt bleiben können.

Bebauungsplanänderungen Planzeichnung

Textliche Festsetzungen

Bebauungsplan Begründung

Umweltbericht Bebauungsplanänderungen

Plan 1 Umweltbericht Bebauungsplanänderungen

Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag

Plan 1 Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag

 

Bodenuntersuchung Grundstück Elisabethstraße 14

Gefährdungsabschätzung für Verdachtsflächen im Bebauungsplan B 20 Anlage 4

PLASA (1999) Orientierende Untersuchungen II a, DB-Gutachten Auszug

Untersuchungen Grundstück Elisabethstraße 16a

Umweltbezogene Stellungnahmen

Bekanntmachung Kreisblatt

 




Bei Plänen, deren Verfahren noch nicht abgeschlossen ist, können sich im Laufe des weiteren Verfahrens noch Änderungen ergeben.