Direkt zu:
Bürgerservice Stadt Lage
19.12.2018

Friedenslicht aus Bethlehem dem Bürgermeister überreicht

Malteser überbringen Licht aus der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem

Zwischenzeitlich ist es zu einer guten Tradition geworden, dass Mitglieder der Lagenser Ortsgruppe des Malteser-Hilfsdienstes alljährlich vor Weihnachten Bürgermeister Christian Liebrecht das Friedenslicht aus Bethlehem überbringen.

Das in der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem entzündete Licht wird in jedem Jahr nach dem Entzünden an Gläubige weitergetragen. Von Bethlehem aus reist es aus per Flugzeug nach Wien und wird von dort in über 100 Städte in ganz Deutschland verteilt. In vielen Städten finden aus diesem Anlass am dritten Adventssonntag besondere Andachten und Gottesdienste statt.

Die Mitglieder der Lagenser Ortsgruppe des Malteser-Hilfsdienstes holen alljährlich das Friedenslicht aus Bethlehem aus der katholischen Liebfrauenkirche in Bielefeld, um es an Lagenser Kirchengemeinden, Pflegeeinrichtungen und Privatpersonen weiterzugeben. Auch in diesem Jahr ließen es sich Elisabeth und Christina Wiemann vom Malteser-Hilfsdienst nicht nehmen, das Friedenslicht an die Stadt Lage weiterzutragen. Beide Frauen berichteten, dass eine Gruppe der Malteser in diesem Jahr in Palästina gewesen sei, um dort unter anderem eine von den Maltesern unterhaltene Klink zu besichtigen. Mit vielen nachhaltigen Eindrücken sei die Reisegruppe zurückgekehrt.

Bürgermeister Liebrecht bedankte sich für den Besuch im neuen Rathaus und hob hervor, dass er sich sehr freue, das Licht stellvertretend für Politik und Verwaltung der Stadt Lage in Empfang nehmen zu können.

Quelle: Stadt Lage - Der Bürgermeister - Öffentlichkeitsarbeit