Direkt zu:

Straßenbaubeitrag

Leistungsbeschreibung

Die nachträgliche Herstellung, Erneuerung und Verbesserung von öffentlichen Strassen, Wegen und Plätzen in ihrer Gesamtheit oder an Teileinrichtungen dieser Anlagen (z.B. ) müssen die Anlieger (Eigentümer und Erbbauberechtigte) mit dem Straßenausbaubeitrag bezahlen. Das gilt auch für Teileinrichtungen dieser Anlagen (zum Beispiel Fahrbahn, Gehweg, Beleuchtung).

Für die erstmalige Herstellung wird der Erschließungsbeitrag erhoben. Weitere Information siehe dort.

Vor dem Kauf oder Verkauf eines Grundstücks ist es oftmals wichtig zu erfahren, ob diese Beiträge noch zu zahlen sind. Das kann für die Kaufpreisermittlung und -finanzierung von Bedeutung sein. Hierfür stellt die Stadt eine Anliegerbescheinigung aus.

Gebühren


  • 10 - 60% der Ausbaukosten für den Straßenausbaubeitrag 
  • 26,00 € für die Anliegerbescheinigung
     

Zahlungsart

Überweisung

Benötigte Unterlagen

  • Für den Straßenbaubeitrag: keine
  • Für die Anliegerbescheinigung: die genauen Angaben über die Lage des Grundstücks,
    Straße, Hausnummer, oder Gemarkung, Flur, Flurstück

Rechtliche Grundlagen / Informationen

Kommunalabgabengesetz für das Land Nordrhein-Westfalen, Strassenbaubeitragssatzung der Stadt Lage