Direkt zu:

Regenwassernutzungsanlagen

Leistungsbeschreibung

Beabsichtigt der Grundstückseigentümer die Nutzung des auf seinem Grundstück anfallenden Niederschlagswassers als Brauchwasser, so hat er dies der Stadt anzuzeigen.

Die Stadt verzichtet in diesem Fall auf die Überlassung des verwendeten Niederschlagswassers gemäß § 53 Abs. 3 a Satz 2 LWG NRW, wenn die ordnungsgemäße Verwendung des Niederschlagswassers als Brauchwasser auf dem Grundstück sichergestellt ist.

(§ 11 Entwässerungssatzung der Stadt Lage)

Der Einbau von Regenwassernutzungsanlagen (Speicher, Zisternen) ist der Stadtverwaltung zu melden. Es gibt verschiedene Ausführungen

für Gartenbewässerung

  • ohne Überlauf an den Regen- oder Mischwasserkanal
    Niederschlagswassergebühr für die angeschlossene Dachfläche entfällt.
  • mit Überlauf an den Regen- oder Mischwasserkanal
    Niederschlagswassergebühr für die angeschlossene Dachfläche entfällt nicht.

für Toilette und Waschmaschine

  • Schmutzwassergebühr wird erhoben.
    Niederschlagswassergebühr für die angeschlossene Dachfläche entfällt.

Gebühren

Die Höhe der Gebühren ist in der Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung geregelt. (Link im Downloadbereich)

 

Zahlungsart

Überweisung oder Lastschrifteinzug

Benötigte Unterlagen

keine

Links zu weitergehenden (Fach-)informationen / Formularen / Broschüren