Direkt zu:

Kostenerstattungsbeitrag für Ausgleichsmaßnahmen

Leistungsbeschreibung

Erhalten Grundstücke durch einen Bebauungsplan neue Baurechte, müssen hierfür Ausgleichsmaßnahmen im Sinne des Naturschutzes durchgeführt werden. Wenn im Bebauungsplan vorgesehen ist, dass die Stadt diese Ausgleichsmaßnahmen durchführt, läßt sie sich die tatsächlich entstandenen Kosten von den Grundstückseigentümern erstatten. Als Verteilungsmaßstab für den Kostenbeitrag wird die zulässige Gebäudegrundfläche benutzt. 

Gebühren

  • für den Kostenerstattungsbeitrag für Ausgleichsmaßnahmen ist eine pauschale Angabe nicht möglich, da es sich um eine auf das jeweilige Grundstück bezogene Berechnung handelt.

Zahlungsart

Überweisung

Benötigte Unterlagen

- keine -

Rechtliche Grundlagen / Informationen

Baugesetzbuch, Kostenerstattungsbeitragssatzung