Direkt zu:
12.06.2020

"Grenzenlos lesen" in den Sommerferien

Büchereien der Stadt Lage, der Stadt Oerlinghausen und Gemeinde Lepoldshöhe bieten Aktion der Leseförderung an

Plakate weisen zwischenzeitlich schon auf die gemeinsame Sommerferienaktion der kommunalen Büchereien in Lage, Oerlinghausen und Leopoldshöhe „Grenzenlos lesen“ hin. Sie startet am 22. Juni und endet am 14. August.

Mit diesem Angebot ist durch die drei Büchereien ein lokales Angebot entwickelt worden, welches Kindern – auch ohne Online-Zugang und technisches Equipment - ermöglicht, Bücher in den Sommerferien auszuleihen. Nach dem Lesen werden Fragen zu den Büchern gestellt und in einem Leselogbuch mit einem Stempel belohnt. Bei mindestens drei gelesenen Büchern gibt es bei der Abschlussparty der Aktion, die voraussichtlich nach den Sommerferien stattfinden wird, eine Urkunde. Die erfolgreiche Teilnahme wird darüber hinaus mit Präsenten belohnt. Ein positiver Eintrag im nächsten Halbjahreszeugnis stellt einen weiteren Anreiz der Teilnahme an der Leseaktion dar.

Mehrere Jahre hatten sich auch die drei lippischen Büchereien regelmäßig an der durch das Kultursekretariat Gütersloh betreuten landesweit geförderten Aktion des „Sommerleseclubs“ beteiligt. Das Kultursekretariat erprobte in den letzten zwei Jahren neue lesefördernde Modelle, die auf digitale Medien und größere Gruppen setzt, um damit neue Zielgruppen anzusprechen.

Seitens der drei lippischen Büchereien wurde mit der Sommerferienaktion „Grenzenlos lesen“ speziell ein Modell der Leseförderung entwickelt, welches Hörbücher und E-Books mit einbezieht, jedoch auch einen Schwerpunkt in dem Lesen klassischer Bücher sieht. „Uns ist wichtig, dass die Kinder wissen, was ein Buch ist. Dazu gehört, dass sie es auch in klassischer Weise in die Hand nehmen können“, heben die Büchereileiterinnen hervor.   

Auch die drei Bürgermeister der beteiligten Kommunen Matthias Kalkreuter (Lage), Dirk Becker (Oerlinghausen) und Gerhard Schemmel (Leopoldshöhe) begrüßen die gemeinsame Aktion der drei Büchereien.

Quelle: Stadt Lage - Der Bürgermeister - Öffentlichkeitsarbeit