Direkt zu:
03.08.2020

Auf Anforderung kommt Limo

Barrierefreie Fahrzeuge im Stil der London-Taxen ergänzen das Fahrplanangebot der KVG

Sie sind echte Hingucker, die beiden neuen E-Fahrzeuge im Stil der London-Taxen, die ab dem 1. August das Fahrplanangebot der Kommunalen Verkehrsgesellschafts Lippe (KVG) in Lage individueller werden lassen. Der neue Service nennt sich  „Limo hin  - und wech!“. Betreiber des Angebots ist im Auftrag der Verkehrsgesellschaft Lippe die BVO.

Die Vertreter des öffentlichen Personennahverkehrs in Lippe und Landrat Dr. Axel Lehmann waren nach Lage gekommen, um den Startschuss für das neue Mobilitätsangebot der KVG Lippe zu geben: den On-Demand-Verkehr. On-Demand bedeutet, dass sich das Angebot, anders als bei einem Linienverkehr, vielmehr an den tatsächlichen Fahrtwünschen der Kunden orientiert. Es gibt keinen festen Fahrplan und keine feste Haltestellenreihenfolge.

Barrierefreie Fahrzeuge können bis zu 6 Personen befördern

Eingesetzt wird zunächst eines der zwei zur Verfügung stehenden barrierefreien E-Fahrzeuge, die mit einer Rampe ausgestattet sind und bis zu 6 Personen befördern können. So kann ein Rollstuhl oder ein Kinderwagen im Fahrgastraum mitgenommen werden.

„Ich bin davon überzeugt, dass wir die Verkehrswende nur durch verstärkte Nutzung des ÖPNV schaffen werden. Die Nutzung wird nur dann intensiver, wenn es gelingen wird, die Angebote bedarfsgerechter und individueller zu gestalten. Ein Stundentakt, wie wir ihn in den meisten Bereichen vorhalten, ist zu wenig. Deshalb freue ich mich sehr, dass wir in Lage dank der KVG Lippe mit dem „On-Demand-Verkehr“ ein Pilotprojekt starten werden. Damit haben wir zum Beispiel in unserer Stadt die Möglichkeit das Gewerbegebiet Sülterheide und auch das Ziegeleimuseum bedarfsgerecht an den ÖPNV anzuschließen“, so Bürgermeister Matthias Kalkreuter.

Auch Landrat Dr. Axel Lehmann stellte heraus, dass er sicher sei, dass das neue Nahverkehrsangebot sich bewähren wird. Er sehe das On-Demand-Angebot als Zukunftsmodell und insbesondere als Favorit für kleinere Orte, wo der Einsatz großer Busse keinen Sinn mache.

Monats- und Einzelkarten werden ohne Zuschläge akzeptiert

Das neue Angebot steht für Fahrplanlücken zur Verfügung und stellt keine Konkurrenz zum regulären Linienverkehr dar. Nutzbar ist Limo, wenn für die Haltestelle innerhalb der nächsten 15 Minuten kein Regelbusverkehr zur Verfügung steht und wird bei Abfragen auch nur in diesen Fällen angezeigt. Möglich ist auch eine Buchung im Voraus, das heißt eine regelmäßige Bestellung zum Beispiel als Ergänzung einer Zugfahrt, um per ÖPNV zur Arbeitsstelle zu gelangen. Die Nutzung der neuen E-Fahrzeuge ist in den Westfalen-Tarif integriert, in diesem Sinne werden Monats- und Einzelkarten ohne Zuschläge akzeptiert.

„Erwünscht ist, dass Reservierungen des neuen Fahrzeugs online oder per Handy vorgenommen werden, zum Beispiel über die Lippemobil-App. Eine telefonische Reservierung  ist 30 Minuten vor dem Fahrtwunsch unter 05261-6673950 jedoch auch möglich. Auch eine Barzahlung im Fahrzeug wird akzeptiert. Fahrtwünsche für bis zu 6 Personen können zu einer Route gebündelt werden. Fahrtstrecke ist der schnellste Weg, kein Linienweg wie für den Busverkehr“, erläuterte Achim Oberwöhrmeier, Geschäftsführer der KVG Lippe.

Die Stadtwerke Lage unterstützen das Pilotprojekt der KGV in Lage dahingehend, dass bei einer regelmäßigen Nutzung, zum Beispiel am Lagenser Bahnhof, Ladesäulen zur Verfügung gestellt werden.

Alle Beteiligten wiesen darauf hin, dass es sich um ein Pilotprojekt handelt. „Wir sind gespannt, ob es funktioniert und wollen weiter lernen. Es ist möglich, dass sich noch die eine oder andere Schwachstelle zeigen wird. Wir werden aber gemeinsam mit unseren Partnern die auftretenden Probleme versuchen möglichst schnell zu bereinigen“, stellte der Geschäftsführer der KVG Lippe heraus.

Limo steht Montag bis samstags von 8 bis 18 Uhr und sonntags von 9 bis 17 Uhr zur Verfügung. Startpunkte sind die 130 Haltestellen im Stadtgebiet und den Ortsteilen (außer Hörste und Heiden).  Start ist der 1. August. Weitere Informationen zum neuen Mobilitätsangebot sind der Website der KVG zu entnehmen.

Quelle: Stadt Lage - Der Bürgermeister - Öffentlichkeitsarbeit