Direkt zu:
14.07.2020

Baubeginn für den Kunststoffrasenplatz in Lage-Kachtenhausen

Ganzjährige Nutzung des Geländes für Spiel- und Trainingsmöglichkeiten

Die Bagger hatten Anfang vergangener Woche mit den Erdarbeiten begonnen, um den Untergrund auf dem Gelände des TuS Kachtenhausen für die Errichtung eines Kunststoffrasenplatzes zu präparieren. Eine Delegation bestehend aus Angehörigen der Stadt Lage und des TuS Kachtenhausen traf sich vor Ort, um die voranschreitenden Bauarbeiten in Augenschein zu nehmen.

„Was lange währt, wird endlich gut“ – mit diesem Worten verlieh Bürgermeister Matthias Kalkreuter seiner Freude Ausdruck, dass ein dritter Kunststoffrasenplatz für die Stadt Lage nun Realität wird. Der Rat der Stadt Lage hatte im Mai 2018 für die Errichtung eines weiteren Kunststoffrasenplatzes in Lage am Standort des Sportzentrums in Kachtenhausen votiert. Gleichzeitig beinhaltet der vorgenannte politische Beschluss auch die Absicht, für die Ortsteile Hagen, Heiden und Hörste Kleinspielfelder vorzusehen.

Der sich seit einigen Tagen im Bau befindliche Sportplatz umfasst ein finanzielles Volumen von rd. 700.000 Euro, unterstützt durch eine 65%ige Förderung aus Mitteln des NRW-Fördertopfes „Strukturentwicklung des ländlichen Raumes“. Im Februar 2020 war Regierungspräsidentin Judith Pirscher nach Kachtenhausen gekommen, um den Zuwendungsbescheid des Landes NRW in Höhe von 451.403 Euro zu überreichen.

In der letzten Sitzung vor der Sommerpause am 23. Juni erteilte der Rat der durch die Verwaltung vorbereitete Auftragsvergabe für die Errichtung des Platzes in Kachtenhausen die Zustimmung, sodass nun zeitnah mit dem Bau begonnen werde konnte.

„Mit einem dritten Kunststoffrasenplatz erfährt die Lagenser Sportlandschaft eine weitere Aufwertung. Ich freue mich, dass neben den erweiterten Spiel- und Trainingsmöglichkeiten für die Vereine auch die Grundschule und die Kindertageseinrichtung durch ihre räumliche Nähe zum Sportzentrum Kachtenhausen von dem erweiterten Sportangebot profitieren können“, so der Bürgermeister. 

Der Vorsitzende des TuS Kachtenhausen, Bernhard Engelke, wies darauf hin, dass die Fertigstellung des Platzes zum kommenden Herbst das Spielen und das Training der Lagenser Fußballvereine in der Wintersaison vereinfachen wird, da neben dem Schulzentrum Werreanger und dem Sportplatz Müssen nunmehr ein drittes Spiel- und Trainingsgelände ganzjährig zur Verfügung stehen wird.

Uwe Friedrichsmeier vom Fachteam Straßen, Sportplätze, Friedhöfe der Stadt Lage machte beim Ortstermin darauf aufmerksam, dass das neue 7.500 qm umfassende Sportgelände in Kachtenhausen erstmals mit LED-Flutlicht ausgestattet sein wird. Weitere Neuerung besteht darin, dass als Füllstoff (Infill) ein Korkgranulat verwendet wird. Die Verarbeitung dieses Granulats entspricht der EU-Vorgabe der Vermeidung von Mikroplastik und ist Voraussetzung für die genannte finanzielle Förderung durch das Landes NRW.

Quelle: Stadt Lage - Der Bürgermeister - Öffentlichkeitsarbeit