Direkt zu:
21.10.2021

Jugendcafé geht an den Start

Stadt Lage mietet Räumlichkeiten für den neuen Jugendtreff in der Innenstadt

Den ersten Öffnungstag des neuen Jugendcafés in der Langen Str. 103 nahmen Bürgermeister Matthias Kalkreuter und Fachgruppenleiter Jugend der Stadt Lage, Dirk Pahmeier, zum Anlass, sich einen Eindruck von dem neuen Treffpunkt für die Lagenser Jugendlichen zu verschaffen.

Die Mitglieder des Jugendmitwirkungsforums Lage hatten sich für einen Treffpunkt für Jugendlichen möglichst in der Lagenser Innenstadt stark gemacht. Die Suche nach geeigneten Räumlichkeiten gestaltete sich jedoch schwierig. Mit dem ehemaligen Café/Restaurant an der Ecke Lange Straße/Heidensche Straße sind nun ideale Räumlichkeiten für einen Treffpunkt der Lagenser Jugendlichen gefunden worden. Neben einer schon vorhandenen Restaurantausstattung bietet auch der zentrale Standort in der Innenstadt den Schülerinnen und Schülern der Lagenser weiterführenden Schulen eine  gute fußläufige Erreichbarkeit des Treffs.

Die Politik hatte dem Vorschlag der Verwaltung, die Anmietung genannter Räumlichkeiten zunächst für zwei Jahre vorzusehen, in ihren parlamentarischen Beratungen entsprochen. Träger der Einrichtung des Jugendcafés ist die Arbeiterwohlfahrt.

Mit Malte Hombringhaus, sozialpädagogischer Mitarbeiter der AWO, und Vivien Bröker, die in Lage ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) absolviert, stehen zwei Ansprechpartner/innen für die jugendlichen Besucherinnen und Besucher bereit. Unterstützt werden sie von Joshua Janzen, Julia Eichner sowie Robin Beckmann vom Lagenser Jugendmitwirkungsforum, die dieses ehrenamtlich übernehmen werden.

Alle Aktiven des neuen Jugendcafés zeigen sich begeistert über die modernen und ansprechend gestalteten Räumlichkeiten des neuen Cafés, das sogar mit einen Kühlraum und einer Profiküche ausgestattet ist. Ausgegeben werden jedoch keine Speisen, sondern Getränke zum Selbstkostenpreis.

„Der Wunsch auf Einrichtung eines Jugendcafés war seitens der Jugendlichen, aber auch seitens der Politik lange ein Dauerthema. Mit diesen Räumlichkeiten hier in der Innenstadt haben wir, glaube ich, einen Volltreffer gelandet. Die Räumlichkeiten sind sehr ansprechend und damit bestehen für die Jugendlichen nunmehr ideale Bedingungen eines zentralen Treffpunkts in der Innenstadt“, freut sich auch Bürgermeister Matthias Kalkreuter bei seinem Besuch.

Die Stadt Lage hat das Gebäude für zwei Jahre angemietet und trägt die Miete sowie die Nebenkosten der Räumlichkeiten. Darüber hinaus zahlt sie der AWO als Träger des Jugendcafés 40.000 Euro pro Jahr.

Neben der Nutzung als Café stehen auch weitere Freizeiträumlichkeiten (Kicker, Billardtisch) zur Verfügung. Ein pädagogisches Konzept befindet sich in Arbeit.

Die offizielle Eröffnung findet am 5. November statt.

Quelle: Stadt Lage - Der Bürgermeister - Öffentlichkeitsarbeit