Direkt zu:
18.12.2020

Kreis Lippe verschärft seine Corona-Bestimmungen

Inzidenzwerte werden auch pro Kommune ermittelt. Überschreitung des Wertes von 350 führt zu weiteren Schutzmaßnahmen für Augustdorf, Horn-Bad Meinberg und Lage.

Der Kreis Lippe hat wegen des im Kreisgebiet weiterhin deutlich über 200 liegenden Inzidenzwertes mit heutigem Datum ein weiteres Amtsblatt mit Allgemeinverfügungen zur Umsetzung von Schutzmaßnahmen, die der Verhütung von Bekämpfung einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus SARS-COVID-2 dienen, veröffentlicht. Die dort veröffentlichten Maßnahmen sehen weitere Einschränkungen im öffentlichen und privaten Bereich des Kreisgebietes vor.

Punkt I.3. der Allgemeinverfügung sieht nunmehr vor, dass die Statistikstelle des Kreises Lippe - auf der Grundlage des täglich vom öffentlichen Gesundheitsdienst des Kreises an das Landeszentrum Gesundheit übermittelten 7-Tages-Inzidenzwertes bezogen auf 100.000 Einwohner - diesen Wert für jede kreisangehörige Kommune ermittelt. Für den Fall, dass eine Kommune im Kreisgebiet die Zahl von 350 Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen bezogen 100.000 Einwohnern überschreitet, dürfen lediglich maximal fünf Personen aus zwei Haushalten privat zusammentreffen. Dieses gilt unabhängig von der 7-Tages-Inzidenz im Kreisgebiet und hat auch für den Zeitraum vom 24. bis zum 24. Dezember Gültigkeit. Nach heutigem Stand betrifft dieses die Kommunen Horn-Bad Meinberg und Lage.

Eine weitere Allgemeinverfügung bezieht sich ausschließlich auf die Gemeinde Augustdorf. Aufgrund eines sehr hohen (doppelt so wie im gesamten Kreisgebiet) Inzidenzwertes untersagt der Kreis Lippe Präsenzgottesdienste in dieser Gemeinde und die Kontakte im privaten Raum werden ,wie oben für einen Inzidenzwert über 350 dargelegt, weiter eingeschränkt. Für Augustdorf muss es sich bei den Treffen jedoch um einen festen gleichbleibenden Haushalt handeln. Diese für Augustdorf weiter einschränkende Kontaktregelung gilt auch über die Feiertage.

Die aus der am 11. Dezember 2020 veröffentlichten Allgemeinverfügung bekannten weiteren Schutzmaßnahmen bleiben im Wesentlichen für das Kreisgebiet bestehen.  

Die Regelungen von Schutzmaßnahmen für den Bereich der Schulen in Lippe, die in eine separate Allgemeinverfügung gefasst sind, wurden redaktionell angepasst.

Die Allgemeinverfügungen sowie weitere Maßnahmen und Details sind dem Amtsblatt des Kreises Lippe Nr. 123 vom 18.12.2020 und auch der Pressemitteilung des Kreises Lippe vom heutigen Tage zu entnehmen.

Quelle: Stadt Lage - Der Bürgermeister - Öffentlichkeitsarbeit