Direkt zu:
10.03.2020

Lage feiert die 50

Veranstaltungsprogramm anlässlich „50 Jahre Großgemeinde Lage“

Die Großgemeinde „Stadt Lage“ besteht in diesem Jahr seit fünf Jahrzehnten. Mit Inkrafttreten des Gesetzes zur Neugliederung des Kreises Detmold wurden zum 01.01.1970 die bis dahin 14 selbstständigen Gemeinden und die Stadt Lage zur heutigen Stadt zusammengeschlossen.

Bürgermeister Matthias Kalkreuter sowie Angehörige der Verwaltung und des Stadtmarketing-Vereins Lage stellten in einem Pressegespräch das Veranstaltungsprogramm anlässlich dieses Stadtjubiläums vor.

„Wir möchten in diesem Jahr das 50jährige Bestehen der Großgemeinde Lage mit Bürgerinnen und Bürgern,  Ehrenamtlichen und Festgästen gebührend feiern“, stellte der Bürgermeister heraus.

Frank Rayczik, Fachbereichsleiter Allgemeine Verwaltung, führte aus: „Wir haben unsere Veranstaltungsaktivitäten in zwei Blöcke aufgeteilt, einmal im Mai mit einer Indoor- und einer Outdoor-Veranstaltung.  Des Weiteren laden wir unsere Bürgerinnen und Bürger Ende September  zu einer Veranstaltung in die Lagenser Innenstadt ein“.

Auftakt bildet ein Festakt am Samstag, dem 9. Mai. Im Rahmen einer Feierstunde blickt die Stadt Lage gemeinsam mit Ehrengästen, Politikerinnen und Politikern sowie mit Angehörigen Lagenser Vereine, Verbände und Institutionen auf  „50 Jahre Stadt Lage“.

Zeitzeugen werden unter anderem berichten, wie sie die Kommunalreform und die ersten Jahre als Großgemeinde erlebt haben. Die Entscheidung zur Zusammenlegung zur Großgemeinde traf Ende der 1960er-Jahre in den damaligen selbstständigen Gemeinden teilweise auf massive Kritik, denn die Menschen fürchteten den Verlust ihrer Souveränität.  

Erstmals präsentiert wird am Veranstaltungstag auch eine Ausstellung „50 Jahre Großgemeinde Lage“, die von David Merschjohann, einem jungen Historiker aus Lippe, und Christina Pohl, der Lagenser Stadtarchivarin, zusammengestellt wurde.

Im Anschluss an die Festveranstaltung am 9. Mai folgt ab 19 Uhr ein musikalischer Part. Mit einer Musical-Revue unter dem Titel „Immer wieder sonntags“  startet eine unterhaltsame Reise in die 1970er Jahre.  „Mit dieser Abendveranstaltung möchten wir uns  bei den Lagenser Vereinen, Verbänden, Initiativen und Institutionen für ihr ehrenamtliches Engagement bedanken“, berichteten Ralf Hammacher und Angelika Drowe vom Stadtmarketing-Verein.  

Auch die  Lagenser Zeitreise am Sonntag, den 27. September 2020 steht in diesem Jahr im Zeichen des Stadtjubiläums und des Ehrenamtes. Am Veranstaltungstag erhalten die Lagenser Ortsteile die Möglichkeit, die Aktivitäten ihrer Dorfgemeinschaften und ihrer Vereine einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und für sich zu werben. An diesem Tag wird auch der 1. Lagenser Heimatpreis vergeben werden.

„Die Kommunalreform war damals von vielen Ängsten, die Identität und Souveränität in den Gemeinden zu verlieren, begleitet. Heute dürfen wir jedoch für Lage feststellen, dass unsere Ortsteile weiterhin ihre Traditionen pflegen und dank eines vorbildlichen ehrenamtlichen Wirkens zum Zusammenhalt der Menschen in Lage beitragen. Darüber freuen wir uns sehr.  Das 50jährige Bestehen der Großgemeinde Lage nehmen wir insbesondere zum Anlass, das Engagement unserer Bürgerinnen und Bürger in den Ortsteilen anzuerkennen und zu würdigen und gemeinsam zu feiern“, so der Bürgermeister.

Quelle: Stadt Lage - Der Bürgermeister - Öffentlichkeitsarbeit