Direkt zu:
29.07.2020

Mit dem Fahrrad auf den Spuren der lippischen Ziegler

Gemeinsames Projekt der Kommunen  Lage, Lemgo und Leopoldshöhe eingeweiht

Das Zieglerhandwerk stellte Anfang des 20. Jahrhunderts in Lippe einen wichtigen Haupterwerbszweig der Menschen dar. Noch heute sind Spuren dieses Handwerks an mehreren Orten in Lippe sichtbar. An diese Tradition knüpft die neue Rundtour der Tichlerroute (Tichler=Ziegler) für Radler an. Sie führt auf einer Strecke von rund 40 km durch die drei Kommunen Lage, Lemgo und Leopoldshöhe. Radfahrerinnen und Radfahrer erleben auf dieser Strecke die gemeinsame Kultur, Landschaft und Geschichte mit Blick auf das Zieglerwesen.  In jeder der drei Kommunen gibt es einen Einstiegspunkt an einem zentralen gut frequentierten Ort. Auch Routenschilder zur Erläuterung, zum Beispiel in Lage auf dem Markplatz und gegenüber dem Bahnhof auf dem Sedanplatz, wurden aufgestellt. Start und Zielpunkt der Gesamtroute, die als LEADER-Projekt der Region 3L-in Lippe mit Fördermitteln unterstützt wurde,  ist der Bahnhof Lage.

Zur offziellen Einweihung der neuen Radroute auf dem Leopoldshöher Marktplatz begrüßte Bürgermeister Gerhard Schemmel nicht nur seine Amtskollegen aus Lemgo und Lage, sondern neben aktiven Radfahrerinnen und Radfahrern auch Vertreter der Lippe Tourismus & Marketing sowie des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs Lippe (ADFC Lippe) als Projektpartner der neuen Radroute. Er dankte allen Beteiligten für deren Mitarbeit und Hilfe.

Die große Resonanz an der offiziellen Eröffnung des Radweges in Leopoldshöhe nahm Gerhard Schemmel zum Anlass, spontan die Anwesenden und alle Interessierten zu einer Eröffnungsfahrradtour auf der neuen Tichlerroute am 04.09.2020 einzuladen. „Die Eröffnungsradtour am 4. September startet um 16 Uhr auf dem Marktplatz Leopoldshöhe und findet unter der Leitung des ADFC Lippe statt. Wir veranstalten sie als Auftakt für die diesjährige bundesweite Aktion des Stadtradelns, die einen Tag später am 5. September startet. Ich lade alle herzlich ein teilzunehmen“.

Für die Alte Hansestadt Lemgo stellte Bürgermeister Reiner Austermann heraus, dass die lippische Zieglertradition ein Bindeglied zwischen den drei Kommunen darstelle. „Mein Dank geht an Udo Golabeck für die gute Idee, eine solche Tour zusammenzustellen. Ich habe festgestellt, dass dieses Angebot ankommt und wünsche allen viel Freude“, erklärte das Lemgoer Stadtoberhaupt.

Auch Bürgermeister Matthias Kalkreuter dankte den Initiatoren des Projekts. „Das Projekt der neuen Fahrradroute verbindet die drei LEADER- Kommunen Lemgo, Lage und Leopoldshöhe, deren Gemeinschaftsgefühl gewachsen ist. Ich freue mich sehr darüber und über weitere gemeinsame Projekte“, hob Kalkreuter hervor.

Für die Lippe Tourismus & Marketing (LTM) stellt Geschäftsführer Günter Wiegel heraus,  dass der LTM nachhaltiger Tourismus wichtig sei und Projekte im Bereich Gesundheit, Wandern und Fahrradfahren schwerpunktmäßig vermarktet werden. In diesem Sinne passe die neue Fahrradrundtour sehr gut in das Marketing-Konzept der LTM.

Flyer, die die Route erläutern und einen übersichtlichen Streckenplan beinhalten, sind in den drei Kommunen erhältlich und auch online über den Teuto-Navigator (www.teutonavigator.com) verfügbar.

Zur Information:
Interessierte der Fahrradtour am 04.09.2020 werden wegen einer coronabedingten Registrierung um eine vorherige Anmeldung unter der E-Mail-Adresse info@leopoldshoehe.de gebeten. Für Gruppen ist eine Angabe der Personenanzahl notwendig.

Quelle: Stadt Lage - Der Bürgermeister - Öffentlichkeitsarbeit