Direkt zu:
10.07.2020

Schutzstreifen für den Radverkehr in der Pottenhauser Straße

Für den markierten Fahrradstreifen gilt das Rechtsfahrgebot

Die Pottenhauser Straße in Lage stellt eine wichtige Verkehrsverbindung zwischen Lage und Leopoldshöhe dar. Nach einer 13-monatigen Bauzeit wurde Ende Juni die ausgebaute Straße wieder für den Verkehr freigegeben.

Der Ausbau und die Sanierung der Kreisstraße erfolgten im Streckenabschnitt der Einmündung in die Ohrser Straße und dem Zentralfriedhof. Darüber hinaus erhielt der Abschnitt im Bereich zwischen der Kläranlage bis zum Kreisel Richtung Leopoldshöhe eine neue Asphaltdecke.

Insgesamt stellt der Straßenausbau eine immense verkehrliche Verbesserung für den Kfz-Verkehr sowie auch für den Radverkehr dar.   

Für den Radverkehr in der Pottenhauser Straße steht nunmehr ein abgetrennter Bereich durch einen Schutzstreifen in Richtung B66 zur Verfügung. Dieser Streifen für den Radverkehr ist Bestandteil der Fahrbahn. Zur Abgrenzung und zur besseren Orientierung ist er zusätzlich in regelmäßigen Abständen mit dem Sinnbild „Fahrräder“ markiert ist. Zudem dient der Schutzstreifen der besseren Sichtbarkeit und verschafft dem Radverkehr mehr Aufmerksamkeit im Straßenverkehr. Der Kfz-Verkehr darf den Schutzstreifen nur im Begegnungsverkehr überfahren, außerdem herrscht hier ein Halteverbot.

Für den Schutzstreifen als Bestandteil der Fahrbahn gilt das Rechtsfahrgebot. Die Sicherheit und der Komfort werden gesteigert, wenn der Schutzstreifen breiter als in den Regelwerken aufgeführt markiert wird. Daher wurde der überwiegende Bereich der Pottenhauser Straße mit größeren Breiten markiert.

Festgestellt wird derzeit die Problematik, dass Fahrradfahrer den Schutzstreifen in Gegenrichtung nutzen, und somit zu sogenannten „Geisterradlern“ werden. Durch dieses Verhalten gefährden die Radler nicht nur sich selbst, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer.

Radfahrerinnen und Radfahrer werden auf diese Problematik noch einmal hingewiesen und gebeten, den Schutzstreifen ausschließlich unter Beachtung des vorgeschriebenen Rechtsfahrgebots zu nutzen.