Direkt zu:
05.02.2020

Stadt Lage tritt dem weltgrößten Städtenetzwerk zum Klimaschutz bei

Mitgliedschaft im Klima-Bündnis als Ausdruck des kommunalen Engagements

Im Herbst 2019 ist die Stadt Lage neben ihrer Mitgliedschaft im KlimaPakt Lippe dem Klima-Bündnis, einem weiteren Netzwerk zum kommunalen Klimaschutz und zur Klimagerechtigkeit, beigetreten. Die Stadt Lage schließt sich so rund 1.700 anderen Mitgliedskommunen in 26 europäischen Ländern an und verpflichtet sich, ihre CO2-Emissionen alle fünf Jahre um 10 Prozent zu senken. 

„Der Beitritt zum Klima-Bündnis ist ein weiterer Schritt unserer Klimaschutzaktivitäten. Besonders auch die damit verbundenen  Einsparungen der CO2-Emissionen sind eine Selbstverpflichtung, um durch Aktionen und weitere Maßnahmen in unserer Stadt gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern dem globalen Klimawandel durch engagiertes lokales Handeln zu begegnen“, so Bürgermeister Matthias Kalkreuter. 

Eines der Alleinstellungsmerkmale des Klima-Bündnis ist der ganzheitliche Ansatz, der die hiesigen Klimaschutzaktivitäten sehr gut ergänzt. Der Verein beschäftigt sich mit wichtigen Themen wie Energie, Mobilität und CO2-Emissionen, aber es geht auch um weit mehr: Die Mitgliedstädte und -gemeinden sind sich auch bewusst, welche Auswirkungen unser Lebensstil auf Völker und Gebiete in anderen Teilen der Welt hat. Das zeigt sich zum Beispiel durch die Arbeit des Netzwerkes in Fragen zum nachhaltigen Konsum und der kommunalen Beschaffung sowie durch die intensive partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den indigenen Völkern der Regenwälder.

Mit den mehr als 1700 Klima-Bündnis Mitgliedern hat die Stadt Lage viele gleichgesinnte Partner – kleine Gemeinden und große Metropolregionen –  mit denen es sich zu lokalen Klimaschutzstrategien oder zur Planung und Umsetzung von einzelnen Maßnahmen austauschen kann. Über das Netzwerk besteht die Möglichkeit,  Unterstützung bei fachlichen Fragen zu allen Handlungsbereichen im kommunalen Klimaschutz zu erhalten. Der Erfolg liegt in der Vielfalt von Ideen und Maßnahmen und vor allem in der Einbindung der Bevölkerung in die Klimaschutz-Projekte.

Eine wichtige Säule der Klima-Bündnis-Arbeit ist deshalb die Organisation von bundes- und europaweiten Kampagnen, wie Stadtradeln oder die Kindermeilenkampagne, denn jede/r Einzelne zählt, wenn die anspruchsvollen Ziele erreicht werden sollen. Genauso wichtig sind die politischen Weichenstellungen, die auf nationaler und europäischer Ebene notwendig sind. Das Klima-Bündnis ist deshalb auch Sprachrohr der Kommunen bei Ministerien und der EU in dem es verbesserte gesetzliche Rahmenbedingungen und angemessene finanzielle Förderung des kommunalen Engagements fordert.

Das Klima-Bündnis

Seit mehr als 25 Jahren setzen sich die Mitgliedskommunen des Klima-Bündnis mit ihren indigenen Partnern der Regenwälder für das Weltklima ein. Mit rd. 1.700 Mitgliedern aus 26 europäischen Ländern ist das Klima-Bündnis das weltweit größte Städtenetzwerk, das sich dem Klimaschutz widmet, und das einzige, das konkrete Ziele setzt: Jede Klima-Bündnis-Kommune hat sich verpflichtet, ihre Treibhausgasemissionen alle fünf Jahre um zehn Prozent zu reduzieren. Da sich unser Lebensstil direkt auf besonders bedrohte Völker und Orte dieser Erde auswirkt, verbindet das Klima-Bündnis lokales Handeln mit globaler Verantwortung. Weitere Informationen zum Klima-Bündnis unter www.klimabuendnis.org .

Quelle: Stadt Lage - Der Bürgermeister - Öffentlichkeitsarbeit