Direkt zu:
02.09.2021

Treffen der Akteure des Klimaschutzes

OWL Klimaschutz-Netzwerk Westfalen-Weser trifft sich in Lage-Hörste

Das erste kommunale Klimaschutz-Netzwerk in Ostwestfalen- Lippe, das Westfalen Weser (WW) im Herbst 2019 initiierte, fand das Interesse zahlreicher Kommunen. Zehn Kommunen aus den räumlichen Bereichen Herford, Lage und Paderborn hatten sich für eine Mitgliedschaft gemeldet und an der Auftaktsitzung im September 2020 teilgenommen, in der eine Agenda der Netzwerkthemen für die Zusammenarbeit verabschiedet wurde. Zielsetzung ist, sich über Themenfelder des Klimschutzes auszutauschen und Synergieeffekte zu erzielen. Aufgrund des anhaltenden Interesses der Kommunen wurde zwischenzeitlich ein zweites Gremium gebildet, dessen kommunale Mitglieder den Kreisen Lippe, Höxter, Hochsauerlandkreis und Herford angehören.

Erstmals trafen sich in dieser Woche beide Arbeitskreise nach einer Corona-bedingten Pause zu einer ersten gemeinsamen Präsenzsitzung in Lage-Hörste.

Auf der Tagesordnung der Veranstaltung in Hörste standen neben Vorträgen zum Thema „Bürgerbeteiligung in Klimaschutzmaßnahmen“ die Besichtigung von Klimaschutzprojekten in Lage, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Lage den Mitgliedern des Gremiums vorstellten.

Bürgermeister Matthias Kalkreuter hieß die anwesenden Klimaschutzfachleute am Tagungsort in Hörste herzlich willkommen und wünschte der Veranstaltung einen guten Verlauf.  „Gleich im Herbst 2019 ist die Stadt Lage dem Klimanetzwerk der Westfalen-Weser beigetreten. Das Gremium bietet gute Möglichkeiten des Know-How-Transfers, der operativen Vernetzung und des kommunikativen Austausches mit thematischen Schwerpunkten im Klimaschutz, der Mobilität und der Wärmeversorgung“, würdigte Matthias Kalkreuter die Arbeit des OWL-Klimanetzwerkes Westfalen-Weser.

Westfalen Weser übernimmt die professionelle Koordination der zunächst auf drei Jahre angelegten Netzwerkarbeit der beiden Gremien. Der Bund fördert die Arbeit über eine Laufzeit von drei Jahren mit jeweils insgesamt mehr als 150.000 Euro – ein Zuschuss. Unterstützt und inhaltlich begleitet wird das Netzwerk durch die beiden Kommunalreferenten der Westfalen-Weser Netz GmbH Leonie Rieckschnietz (Klimanetzwerk 1) und Sebastian Wöhler (Klimaschutznetzwerk 2). Die Firma Green Navigation GmbH moderiert die Gremienarbeit.

Quelle: Stadt Lage - Der Bürgermeister - Öffentlichkeitsarbeit