Direkt zu:
26.02.2020

Veränderte Aufgabenstellungen erfordern Neuordnung des Fachbereiches 4

Aus Fachbereich „Bauen“ wird Fachbereich „Stadtentwicklung“

 Zum 1. März 2020 erfolgen Änderungen der Organisationsstruktur des Fachbereiches 4 der Stadt Lage; aus dem Fachbereich “Bauen“ wird der Fachbereich „Stadtentwicklung“.

Im Rahmen eines Pressegesprächs erläuterten Bürgermeister Matthias Kalkreuter und Beigeordneter Thorsten Paulussen die vorgesehenen Änderungen

„Die neu gewählte Fachbereichsbezeichnung "Stadtentwicklung" beschreibt besser das breit angelegte Aufgabenspektrum der zugehörigen Fachgruppen und Fachteams“, stellte Beigeordneter und Leiter des Fachbereiches, Thorsten Paulussen, gegenüber der Presse heraus.

Der organisatorische Aufbau des Fachbereiches wurde ein wenig gestrafft und ist zukünftig in drei Fachgruppen mit zugehörigen Fachteams gegliedert (s. nebenstehende Grafik).

Die Aufgaben des städtischen Abwasserbetriebes Lage gliedern sich zukünftig in zwei Fachteams, das Fachteam Stadtentwässerung, Wasserwirtschaft zur Kanalnetz- und Gewässerunterhaltung und das Fachteam Klärwerk zur Abwasseraufbereitung.

 Die bisherige Stabsstelle Umwelt, die direkt dem Fachbereichsleiter zugeordnet war, wird nunmehr als Fachteam „Umweltplanung“ in die Linienhierarchie integriert werden. „Die Neuzuordnung hat auch den Hintergrund, den erweiterten Aufgaben im Bereich Umwelt- und Klimaschutz gerecht zu werden“, so der Bürgermeister.

Mit der Fachteamleiterin der Umweltplanung Margarete Wißmann und dem Klimaschutzmanager Timoteus Peters  widmet sich die Stadt Lage verstärkt den städtischen  Aufgabenstellungen der immissionsärmeren Energien, des natur- und umweltverträglichen Bauens und des allgemeinen Umweltschutzes. Vorgesehen ist  darüber hinaus auch eine stärkere Zusammenführung der strategischen und operativen Aufgaben der Umweltplanung mit dem städtischen Bauhof.

Quelle: Stadt Lage - Der Bürgermeister - Öffentlichkeitsarbeit