Direkt zu:
29.09.2020

Würdigung des Ehrenamtes

Stadt Lage vergibt Heimatpreise 2020

„Das Ehrenamt ist der Kitt, welcher die Gesellschaft zusammenhält“, mit dem Zitat des verstorbenen ehemaligen Bundespräsidenten und NRW-Ministerpräsidenten, Johannes Rau, begrüßte Bürgermeister Matthias Kalkreuter die Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtlicher anlässlich der erstmaligen Vergabe des Ehrenamtspreises des Landes NRW - des „Heimatpreises 2020“.

Der Lagenser Rat hatte im Oktober des vergangenen Jahres der Auslobung des “Ehrenamtspreises“, mit dem das Land NRW besonderes örtliches Engagement würdigt, zugestimmt und die Bezirksregierung Detmold stellte den Förderbetrag in Höhe von 5.000 Euro zur Verfügung.

20 Lagenser Vereinen und Institutionen bewarben sich mit 24 Projekten für eine Preisvergabe. Eine Jury – gebildet aus Vertreterinnen und Vertretern der im Rat der Stadt Lage vertretenen Fraktionen und zwei Angehörigen der Verwaltung – kam die Aufgabe zu, die eingegangenen Bewerbungen zu sichten und anhand eines Kriterienkataloges zu bewerten.

„Heute dürfen sich drei Vereine über wertvolle Hauptpreise freuen. Gewinnerin bzw. Gewinnern sind jedoch alle 20 Vereine und Initiativen, die uns ihre Bewerbung für den Heimatpreis zugeleitet haben. Die Jury hat bekräftigt, dass sie begeistert von der hohen Qualität der eingegangenen Projekte ist“, führte das Stadtoberhaupt aus.

Den 1. Preis des Lagenser Heimatpreises 2020 vergab die Jury an die Ortsgruppe Lage des Lippischen Heimatbundes. Überzeugt hatten die Projekte und Aktivitäten zur Förderung des Umwelt-, Natur, Landschafts- und Denkmalschutzes sowie die Pflege des kulturellen Erbes und des Wanderns. Die Auszeichnung und den damit verbundenen Geldpreis in Höhe von 2.500 Euro nahmen die Vorsitzende der Ortsgruppe Lage Margarete Wißmann und der Finanzverantwortliche Wolfgang Haase entgegen.

Den 2. Preises des Lagenser Heimatpreises 2020 nahmen die Verantwortlichen Helmut Behnisch, Darius Mohammadreza Andik und Pastor Günter Loos von der ev.-methodistischen Kirchengemeinde Lage für das LEADER –Projekt des Repair Cafés entgegen. Die Jury honorierte, dass mit diesem ehrenamtlichen Projekt ein historisches Bauwerk erhalten und in eine zukunftsfähige Nutzung überführt worden sei. Den Projektbeteiligten sei es gelungen, in Lage einen Ort der generationen- und ethnienübergreifenden Begegnung zu schaffen. Der zweite Preis ist mit einem Geldbetrag von 1.500 Euro dotiert.

Über den 3. Preis darf sich die Dorfgemeinschaft Hagen, die in diesem Jahr das 950jährige Bestehen des Ortsteils begeht, freuen. Gisela Stöcker und Bernd Roetzel nahmen den Preis und das damit verbundene Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro vom Bürgermeister entgegen. Die Jury stellte heraus, dass es der Dorfgemeinschaft  Hagen gelungen sei, das Miteinander zwischen den Menschen, Vereinen, Gruppen und Institutionen im Ortsteil zu intensivieren und sich für die Gestaltung des Dorfbildes intensiv eingesetzt habe.

Der Bürgermeister beglückwünschte die drei Hauptpreisträger zu ihrer Auszeichnung und überreichte den weiteren 17 Bewerbern für den Heimatpreis jeweils eine Spende für Vereinszwecke in Höhe von 250 Euro, die die Stiftung der Sparkasse Paderborn-Detmold für Lippe-Detmold dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt hatte.

„Ohne diejenigen, die sich in ihrer Freizeit in vielfältiger Form in den Dienst der guten Sache stellen, wäre unsere Gesellschaft ärmer. Die heutige Veranstaltung der Verleihung des Heimatpreises 2020 nehme ich zum Anlass, all denjenigen, die sich in Lage in vielfältiger Weise selbstlos und uneigennützig engagieren, noch einmal ganz herzlich zu danken. Ich bitte Sie und euch: macht weiter, motiviert neue Mitstreiter, denn ohne ehrenamtliches Engagement wäre unsere Gesellschaft nicht so bunt, vielfältig und menschlich“, so Matthias Kalkreuter.

Die Veranstaltung wurde von der Musikschule Lage umrahmt. Tobias Walker (Gitarre) und Jana Edelmann (Gesang) begeisterten das Publikum mit ihren musikalischen Darbietungen in der mit einer tollen Akustik ausgestatteten Marktkirche Lage.

Quelle: Stadt Lage - Der Bürgermeister - Öffentlichkeitsarbeit