Direkt zu:

Kinderreisepass

Leistungsbeschreibung

Jedes Kind deutscher Staatsangehörigkeit kann bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres einen Kinderreisepass erhalten. Wenn Sie mit Ihrem Kind ins Ausland verreisen möchten, benötigen Sie für Ihr Kind einen Kinderreisepass.

Seit dem 01. Januar 2021 ist die Gültigkeitsdauer von Kinderreisepässen verringert.
Kinderreisepässe können grundsätzlich bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres ausgestellt werden.

Die Gültigkeit ändert sich wie folgt:

Alte Gültigkeit:  6 Jahre ab Ausstellung
Neue Gültigkeit: 1 Jahr ab Ausstellung

Außerdem wird sich dies auch auf die Verlängerung auswirken.
Bis jetzt war auch eine Verlängerung von 6 Jahren möglich, dies ändert sich ebenfalls auf nur noch 1 Jahr.

Zur Beantragung eines Kinderreisepasses bringen Sie bitte Ihr Kind mit. Darüber hinasus wird ein aktuelles biometrisches Lichtbild und die Geburtsurkunde (falls noch nicht vorliegend) benötigt.
Falls ein älteres Dokument (alter Kinderreisepass - ob bereits abgelaufen oder noch gültig ist hier egal) für das Kind existiert, bringen Sie dieses bitte auch mit

Für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren werden auch elektronische Reisepässe (ePass) ausgestellt. Fingerabdrücke werden allerdings erst ab dem 6. Lebensjahr aufgenommen. Der Antrag muss von beiden Elternteilen bzw. Sorgeberechtigten eigenhändig unterschrieben werden.

Bei der Ausstellung von Dokumenten an Kinder ist die Unterschrift durch das Kind zu leisten, wenn es zum Zeitpunkt der Beantragung des Dokumentes das 10. Lebensjahr vollendet hat; die Leistung der Unterschrift durch jüngere Kinder ist zulässig, sofern das Kind das 6. Lebensjahr vollendet hat.

Gebühren

  • 13,00 € Neuausstellung
  • 6,00 € Verlängerung oder Änderung (Lichtbild)

Zahlungsart

Die Gebühren können Sie in bar oder per EC-Cash (mit PIN) bezahlen.

Benötigte Unterlagen

  • Ausweisdokument aller vorsprechenden Elternteile (persönliche Vorsprache)
  • aktuelles biometrisches Lichtbild
  • Geburtsurkunde oder Familienbuch (bei erstmaliger Beantragung)
  • Bei Geschiedenen: Original-Sorgerechtsbeschluss
  • Sind beide Elternteile sorgeberechtigt und ein Teil verweigert seine Unterschrift, kann beim zuständigen Amtsgericht ein vorläufiger Sorgerechtsbeschluss für die alleinige Beantragung des Kinderreisepasses angefordert werden.
  • Sind andere Personen beteiligt (Kinderheim, Betreuung etc.) ist die Person antragsberechtigt, die das Aufenthaltsbestimmungsrecht des Kindes hat.
  • Das Kind muss bei der Beantragung persönlich erscheinen.
  • Zustimmungserklärung beider Elternteile

Besonderheiten

Seit dem 01.11.2007 können Kinder nicht mehr in den Reisepass ihrer Eltern eingetragen werden. Es ist jedoch möglich, für Kinder einen Personalausweis (z. B. für Reisen innerhalb der EU) zu beantragen.

Der Kinderreisepass gilt für die Dauer von 6 Jahren, längstens jedoch bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres.

In einigen Ländern muss für Kinder ein eigener Reisepass vorgelegt werden.
Genaue Information geben die Botschaften des Reiselandes.