Direkt zu:

Reisepass

Leistungsbeschreibung

Antragsberechtigt sind alle Deutschen, die in Lage ihren Hauptwohnsitz haben. Bis zum 18. Lebensjahr benötigen Sie die Unterschrift des/der Erziehungsberechtigten.

Obliegt das Sorgerecht einem Eltenteil, so ist eine Sorgerechtsbescheinigung des Jugendamtes oder das Urteil des Familiengerichts vorzulegen.

Gebühren

Für die Ausstellung des Reisepasses sind folgende Gebühren zu zahlen:

  • 60,00 € für Personen ab 24
  • 37,50 € für Personen unter 24 Jahren
  • 26,00 € Vorläufiger Reisepass

zusätzlich

  • 32,00 € für Express-Bestellung
  • 22,00 € für 48-Seiten-Pass

Zahlungsart

Die Gebühren können Sie in bar oder per EC-Cash (mit PIN) bezahlen.

Benötigte Unterlagen

Für die Beantragung ist eine persönliche Vorsprache erforderlich, denn

  • für den ePass werden zwei Fingerabdrücke benötigt. Die Abdrücke werden bei der Passbeantragung in der Passbehörde mithilfe von Scannern aufgenommen und
  • der Antrag muss von Ihnen eigenhändig unterschrieben werden.

Mitzubringen sind:

  • Ein aktuelles biometrietaugliches Lichtbild im Format 35 mal 45 Millimeter mit einem hellen Hintergrund. Hierbei muss die Gesichtshöhe 32 bis 36 Millimeter vom Kinn bis zum Haaransatz betragen. Die Kopfhaltung darf nicht geneigt, gedreht oder gekippt sein, sie muss gerade sein. Hinweise zu den Anforderungen an Lichtbilder für die Verwendung in Reisepässen finden Sie auf der Foto-Mustertafel der Bundesdruckerei.
  • Ihren alten Reisepass - hilfsweise der Personalausweis, falls der alte Reisepass nicht aufzufinden ist.
  • Bei einer Erstausstellung bringen Sie bitte auch den Kinderausweis (falls vorhanden) mit.
  • Geburts- / Abstammungsurkunde oder Familienstammbuch (bei erstmaliger Beantragung)
  • Heiratsurkunde (oder beglaubigte Abschrift) bei Neuaustellung wegen Heirat
  • Einverständnis aller Sorgeberechtigten (Eltern oder Betreuer) bei Minderjährigen durch persönliche Vorsprache oder Einverständniserklärung mit beglaubigter Unterschrift

Für die Abholung durch Vertretungsperson:

  • Vollmacht und alte Dokumente.
    Gilt auch für Ehegatten, sofern Sie bei der Antragstellung nicht schriftlich hinterlegt haben, dass der Ausweis von ihnen abgeholt wird.

Besonderheiten

  • Bei einer Namensänderung (beispielsweise duch eine Eheschließung) müssen Sie einen neuen Reisepass beantragen. In diesem Fall bringen Sie bitte die Heiratsurkunde oder eine beglaubigte Abschrift mit.
  • Planen Sie eine Urlaubsreise mit Kindern? Bitte erkundigen Sie sich rechtzeitig nach den erforderlichen Dokumenten.
  • In besonderen Fällen kann Ihnen aus beruflichen Gründen auch ein Zweitpass (Gültigkeit: 6 Jahre) ausgestellt werden. Hierfür ist ein Nachweis des Arbeitgebers erforderlich.
  • Der alte Reisepass oder der vorläufige Reisepass wird nach Ablauf der Gültigkeit eingezogen.

Durchschnittliche Bearbeitungszeit / Fristen / weiterer Ablauf

  • Die Reisepässe werden zentral in der Bundesdruckerei in Berlin hergestellt. Das Fachteam des Bürgerservice hat keinen Einfluss auf die Bearbeitungszeit. Die durchschnittliche Bearbeitungsdauer beträgt vier bis fünf Wochen. Sie erhalten umgehend eine Nachricht vom Fachteam Bürgerservice, sobald Ihr Pass dort zur Abholung bereit liegt. Der Pass kann vom Antragsteller oder einem Dritten abgeholt werden. Falls Sie einen Dritten mit der Abholung beauftragen, benötigen wir eine schriftliche Vollmacht.
  • Reisepass mit Expressbestellung: 4 Werktage, bei Antragstellung bis 11 Uhr.
  • Vorläufiger Reisepass: keine. Er wird sofort ausgehändigt.

Rechtliche Grundlagen / Informationen

  • EG-Verordnung über Normen für Sicherheitsmerkmale und biometrische Daten in von den Mitgliedstaaten ausgestellten Pässen und Reisedokumenten
  • Passgesetz (PassG)
  • Verordnung zur Durchführung des Passgesetzes (PassV)
  • Allgemeine Verwaltungsvorschriften zur Durchführung des Passgesetzes (PassVwV)
  • Terrorismusbekämpfungsergänzungsgesetz vom 5. Januar 2007 (darunter Artikel 7b Änderung des Passgesetzes) BGBl. 2007 Teil I Nr. 1