Direkt zu:
Bürgerservice Stadt Lage
02.05.2019

Fotografien aus den Ortsteilen gesucht

1970 – 2010: 50 Jahre Großgemeinde Lage

Seit Mitte des 20. Jahrhunderts zeichnete es sich ab, dass viele selbständige Gemeinden aufgrund einer zu geringen Einwohnerzahl und fehlender Infrastruktur nicht in der Lage waren, allen Anforderungen, die der gesellschaftliche und wirtschaftliche Strukturwandel mit sich brachte, gerecht zu werden. Dies galt auch für Lage und die umliegenden Ortschaften. Hier regelten bereits vor 1970 zehn Zweckverbände gemeinsam kommunale Zuständigkeiten. Die Gemeinden hatten also schon einen Teil ihrer Selbstverwaltung delegiert, als die nordrhein-westfälische Landesregierung in den 1960er Jahren Verwaltungsreformen anstrebte.

Die gebietliche Neugliederung der Gemeinden und Landkreise hatte das Ziel Verwaltungseinheiten zu schaffen, die durch zentralen Einsatz von Fachpersonal und Arbeitsmitteln zu leistungsstarken Kommunen ausgebaut werden sollten. So beschloss der Kreistag des Landkreises Detmold  am 19. März 1965 eine Gebietsreform. Nachdem unterschiedliche Modelle zum Teil heftig diskutiert wurden, führte das  Gesetz vom 2. Dezember 1969 zu der  Neugliederung des Kreises Detmold. Die Großgemeinde Lage entstand und umfasst seit dem die zuvor selbständigen Gemeinden Billinghausen, Ehrentrup, Hagen, Hardissen, Hedderhagen, Heiden, Heßloh, Hörste, Kachtenhausen, Müssen, Ohrsen, Pottenhausen, Waddenhausen und Wissentrup.

Zu diesem Anlass möchte die Stadt Lage in Zusammenarbeit mit der Kalender Manufaktur Verden einen Historischen Kalender mit Fotografien aus den ehemaligen selbständigen Gemeinden herausbringen.

Leider sind im Stadtarchiv Lage nur wenige historische Fotografien aus den Ortsteilen vorhanden, die ehemalige Bürgermeister, Gemeinderatsmitglieder, Gemeindebüros, Schulen,  zentrale Plätze oder den Dorfladen zeigen.

Wenn Sie über solche Fotografien verfügen und bereit sind, diese für eine Veröffentlichung zur Verfügung zu stellen, melden sie sich bitte im Stadtarchiv unter der Telefonnummer 05232 601471 oder schicken eine Mail an c.pohl@lage.de .

Quelle: Stadt Lage - Der Bürgermeister - Öffentlichkeitsarbeit