Direkt zu:

Vater- und Mutterschaftsanerkennung

Leistungsbeschreibung

Vater- und Mutterschaftsanerkennungen, einschließlich aller Zustimmungserklärungen, können beim hiesigen Standesamt beurkundet werden.

Die Anerkennungen sind vor Geburt des Kindes, im Rahmen der Geburtsbeurkundung und jederzeit später möglich.

Vaterschaftsanerkennung
Zur Vaterschaftsanerkennung ist die persönliche Vorsprache von Vater und Mutter erforderlich.
Wir empfehlen die gemeinsame Vorsprache.

Wir benötigen folgende Unterlagen:

  • Geburtsurkunde des Kindes, falls die Geburt bereits beurkundet wurde und das Kind nicht in Lage geboren wurde
  • Gültigen Personalausweis oder Reisepass von Mutter und Vater
  • Geburtsurkunden der Eltern

Wichtiger Hinweis
Ausländische Urkunden legen Sie bitte mit Apostille / Legalisation und Übersetzung vor.
Hinweise zur Sprache / Dolmetscher.

Gemeinsames Sorgerecht
Wenn Sie das gemeinsame Sorgerecht für Ihr Kind möchten, empfiehlt sich, Sorgeerklärung, Vaterschaftsanerkennung und Zustimmung der Mutter beim Jugendamt beurkunden zu lassen. Auch hier ist eine "vorgeburtliche Sorgeerklärung" möglich.

Mutterschaftsanerkennung
In manchen Ländern ist es erforderlich, dass die Mutter zusätzlich ihre Mutterschaft förmlich anerkennt. Die Beurkundung der Anerkennung der Mutterschaft ist beim Standesamt, Jugendamt oder einem Notar möglich.

Bitte haben Sie Verständnis, dass hier nur einfache Fälle aufgeführt sind. Für spezielle Fragen
Die Beurkundung der Vater- und Mutterschaftsanerkennung sowie der Sorgeerklärungen sind beim Standesamt und beim Jugendamt gebührenfrei.

Gebühren

Sie finden eine Übersicht über standesamtlichen Gebühren unter dem Punkt “Links zu weitergehenden (Fach-)informationen/ Formularen/ Broschüren“.

Benötigte Unterlagen

  • Personalausweis/Reisepass
  • Geburtsurkunde des Kindes 

Durchschnittliche Bearbeitungszeit / Fristen / weiterer Ablauf

keine

Rechtliche Grundlagen / Informationen

§ 1592 ff. BGB

Links zu weitergehenden (Fach-)informationen / Formularen / Broschüren