Direkt zu:

Eheurkunde

Leistungsbeschreibung

Nach § 62 des Personenstandsgesetzes (PStG) sind Personenstandsurkunden auf Antrag den Personen zu erteilen, auf die sich der Registereintrag bezieht, sowie deren Ehegatten, Lebenspartnern, Vorfahren und Abkömmlingen.

Andere Personen (also auch Geschwister, Onkel, Tanten, Neffen, Nichten und entfernte Verwandte) haben ein Recht auf Erteilung von Personenstandsurkunden, wenn sie ein rechtliches Interesse glaubhaft machen; beim Geburtenregister oder Sterberegister reicht die Glaubhaftmachung eines berechtigten Interesses aus, wenn der Antrag von einem Geschwister des Kindes oder des Verstorbenen gestellt wird.

Das rechtliche Interesse ist nachzuweisen. Antragsbefugt sind über 16 Jahre alte Personen.

Die gewünschten Urkunden können schriftlich oder bei persönlicher Vorsprache bestellt werden.

Aus technischen Gründen ist bis auf weiteres eine Onlinebeantragung von Personenstandsurkunden über das Urkundenportal nicht möglich. Wenn Sie eine Personenstandsurkunde anfordern möchten, können Sie dies per E-Mail unter standesamt@lage.de erledigen.

Bitte teilen Sie in dieser E-Mail mit, welche Urkunde Sie für welchen Zweck benötigen, nennen Sie uns das Geburtsdatum (Geburtsurkunde), das Datum der Eheschließung (Eheurkunde) oder ein Sterbedatum, Sterbeort  und den Namen des Verstorbenen (Sterbeurkunde) und teilen Sie auch Ihre Anschrift mit. Bitte fügen Sie eine Scan/eine Kopie Ihres gültigen amtlichen Ausweisdokumentes (Personalausweis, Reisepass, ausländischer Pass) als Anlage zur Mail bei.

Sie erhalten eine E-Mail mit der Gebührenrechnung; nach Zahlungseingang erfolgt der Versand des bestellten Dokumentes an die von Ihnen angegebene Anschrift. 

Bestellung bei persönlicher Vorsprache:

Wird die Urkunde bei persönlicher Vorsprache bestellt, ist das Standesamt bemüht, die Urkunde sofort zu fertigen.

Die Aushändigung erfolgt nur an berechtigte Personen, die sich durch einen gültigen Personalausweis oder Reisepass ausweisen können. Weitere Einzelheiten besprechen wir gerne mit Ihnen persönlich.

Bei schriftlicher Anforderung oder über das Urkundenportal erfolgt der Versand der Urkunden im Vorkasseverfahren, d.h., nach Eingang Ihrer Urkundenbestellung erhalten Sie eine Gebührenrechnung - gern auch per E-Mail - mit einer Vorgangsnummer, die Sie bitte bei der Überweisung angeben.

Bitte warten Sie vor der Überweisung wie angegeben unbedingt diese Rechnung ab, da Ihre Zahlung ohne Angabe der Rechnungsnummer nicht zugeordnet werden kann.

Nach Gutschrift des Gebührenbetrages erfolgt der Versand der Urkunden an die angegebene Postanschrift. Eine Zustellung an Postfächer ist nicht möglich.

Gebühren

Sie finden eine Übersicht über standesamtlichen Gebühren unter dem Punkt "Links zu weitergehenden (Fach-)informationen / Formularen / Broschüren".

Zahlungsart

Die Gebühren sind bar oder gegen Rechnung  zu zahlen. Eine Zahlung per EC-Karte ist nicht möglich.

Benötigte Unterlagen

Bitte legen Sie ein Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass) vor. In Betracht kommt auch die Vorlage einer Vollmacht des Berechtigten oder der Nachweis des rechtlichen Interesses.

Besonderheiten


  • Bei einer persönlichen Vorsprache wird Ihnen bei Vorliegen der Voraussetzungen die Urkunde sofort ausgehändigt.
     
  • Sie können die Urkunde auch schriftlich oder per E-Mail anfordern. Mit der Urkunde erhalten Sie auf dem Postweg auch die Rechnung.
     

Durchschnittliche Bearbeitungszeit / Fristen / weiterer Ablauf

sofort bis 2 Tage

Links zu weitergehenden (Fach-)informationen / Formularen / Broschüren