Direkt zu:
26.06.2020

Auszeichnung der Realschule zur "Fairtrade-School"

Die Realschule ist am 18. Juni mit dem Titel "Fairtrade-School" ausgezeichnet worden.

Bürgermeister Matthias Kalkreuter freute sich über das Engagement des „Fairtrade-Teams“ der Realschule. „Es ist Ihrem Einsatz zu verdanken, dass das Thema Fairtrade in vielen Bereichen des schulischen Alltags thematisiert und integriert wurde. Die Zertifizierung ist ein schönes Zeugnis für die nachhaltige Verankerung des fairen Handels in Lage.“

Schulleiter Jürgen Franke erläuterte, dass TransFair e.V. Deutschland die Urkunde aufgrund der Corona Krise -  digital übergeben habe und die geplante Feierstunde aufgrund der Hygienevorgaben deutlich kleiner ausfallen musste. „Mit unserem Engagement im Bereich Fairtrade tragen wir dazu bei, das Bewusstsein für einen gerechteren Welthandel zu stärken. Neben der theoretischen Arbeit war es Ziel, den Schülerinnen und Schülern mit Hilfe eines Verkaufsstandes fair gehandelte Waren praktisch näher zu bringen. Dieses Projekt haben wir aufgrund der aktuellen Situation auf das kommende Schuljahr verschieben müssen.“

Für die Fairtrade Steuerungsgruppe Lage nahm Martina Hannen als Vorsitzende an der kleinen Feier teil. „Es war immer ein erklärtes Ziel der Mitglieder der Steuerungsgruppe, den Fairtrade - Gedanken in die Schulen zu tragen. Möglich ist dies nur durch zielstrebige Unterstützung vor Ort. Die Mitglieder der Steuerungsgruppe möchten sich an dieser Stelle explizit für die unterstützende Teilnahme der Schülerinnen und Schüler und ihrer Lehrer an zahlreichen Veranstaltungen bedanken. Die Steuerungsgruppe freute sich auf die weitere konstruktive Zusammenarbeit“, so Frau Hannen.

Quelle: Stadt Lage - Der Bürgermeister - Öffentlichkeitsarbeit