Direkt zu:
26.09.2022

Für das Miteinander der Menschen in Lage

Stadt Lage verleiht Heimatpreis 2022

Im Rahmen der Verleihung des Ehrenamtspreises 2022 durften sich wieder drei Lagenser Vereine über wertvolle Hauptpreise freuen. Die Stadt Lage hatte zu einer feierlichen Veranstaltung in die Marktkirche eingeladen, um zum dritten Mal das ehrenamtliche Engagement mit dem Heimatpreis des Landes NRW zu würdigen.

„Mehr als 30 Millionen Menschen in Deutschland betätigen sich freiwillig und ohne Bezahlung für das Ehrenamt. Freiwillige übernehmen Aufgaben, die der Staat oftmals nicht allein oder gar nicht leisten kann“, stellte Bürgermeister Matthias Kalkreuter in seiner Ansprache die Bedeutung des Ehrenamtes für die Gesellschaft heraus. Das Stadtoberhaupt hob hervor, dass das Ehrenamt viele Facetten habe. In Vereinen, in Schulen und Kitas, mit Angeboten für ältere Menschen, ebenso wie in Umwelt- und Naturschutzprojekten und in Ortsteil- und Dorfinitiativen werde Großartiges geleistet, definierte Kalkreuter die Vielfalt der Einsatzbereiche.

Nach der Auslobung des diesjährigen Wettbewerbs im Frühjahr waren 17 Bewerbungen bei der Stadt Lage eingegangen. Eine Jury aus Vertreterinnen und Vertretern der Fraktionen im Rat der Stadt Lage und zwei Verwaltungsangehörigen hatten die Einsendungen gesichtet und sich auf drei Hauptpreise verständigt. Diesem Vorschlag folgte der Rat durch einen einstimmigen Beschluss in seiner Sitzung im August.

Den ersten Preis des Lagenser Heimatpreises 2022 vergab die Jury an den DRK Ortsverein Kachtenhausen e. V.. Den Preis, verbunden mit einem Geldbetrag in Höhe von 2.500 Euro, nahm Ilse Erfling entgegen. Die ehemals langjährige Vorsitzende des Vereins freute sich sehr über die Honorierung der Engagements des Kachtenhauser Vereins, der seit vielen Jahren Blutspendetermine im Ortsteil unterstützt und auch Erste-Hilfe-Kurse der örtlichen Grundschulen in Lage-Kachtenhausen finanziert. Darüber hinaus setzt sich der Verein für vielfältige Arbeit im Ortsteil ein und unterstützt auch das Senioren-Kaffeetrinken der Stadt Lage.

Den zweiten Preis des Lagenser Heimatpreises 2022 nahm Markus Decker vom Verein „Wir für Pottenhausen e. V.“ entgegen. Der Verein aus den Ortsteil Pottenhausen kümmert sich um die Durchführung und Förderung von Festen, Veranstaltungen und Vorhaben im Ortsteil, insbesondere im Hinblick auf die Orts-, Heimat- und Landschaftspflege. Daneben initiiert er Dorfverschönerungsmaßnahmen und unterstützt die örtlichen gemeinnützigen Vereine und Einrichtungen. Der zweite Platz ist mit einem Geldbetrag von 1.500 Euro dotiert.

Über den dritten Preis kann sich der Heimatverein Heiden e. V. freuen. Den Preis des Heimatvereins nahm Lothar Kaup entgegen. Die Jury honorierte, dass sich der Verein seit vielen Jahren für die Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhalts durch eine aktive Mitarbeit in Lage-Heiden einsetzt. Zu seinen Aufgaben gehöre es unter anderem auch, sich mit der Geschichte des Dorfes zu beschäftigen. Angeboten werden gemeinsame Freizeitaktivitäten, Dorfrundgänge und die Präsentation historischer Fotos des Dorfes. Mit dem dritten Platz ist ein Geldbetrag in Höhe von 1.000 Euro verbunden.

Bürgermeister Matthias Kalkreuter und Kulturausschussvorsitzende Monika Beckmann gratulierten den drei Hauptpreisträgern sehr herzlich.

Die Jury hatte sich dafür ausgesprochen, allen Bewerberinnen und Bewerbern, die zum großen Teil qualitativ hochwertige Bewerbungen eingereicht hatten und nicht zu den ersten drei Gewinnern gehören, aus Mitteln zur Förderung des ehrenamtlichen Engagement jede Bewerbung mit 50 Euro zu honorieren.

„Gewinnerinnen und Gewinner sind alle 17 Vereine und Initiativen, die uns ihre Bewerbung für den Heimatpreis 2022 zugeleitet haben“, betonte der Bürgermeister. Er nahm die Veranstaltung zum Anlass, all denjenigen zu danken, die sich in Lage in vielfältiger Weise selbstlos und uneigennützig engagieren. „Dieses ehrenamtliche Engagement der Menschen in unserer Stadt macht das Leben in Lage lebenswert“, würdigte der Bürgermeister den Einsatz der Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler.

Die musikalische Umrahmung der Veranstaltung lag in den Händen von Lara Kronig und Henry Hollmann von der Musikschule Lage, die klassische Stücke am Flügel in gekonnter Weise darboten.

Quelle: Stadt Lage - Der Bürgermeister - Öffentlichkeitsarbeit