Direkt zu:
18.01.2023

Schulen in Lage - Keine Frage!

Anmeldungen zu den weiterführenden Schulen der Stadt Lage in diesem Jahr sowohl in Präsenz als auch in schriftlicher Form möglich

Für die Viertklässler der Lagenser Grundschulen beginnt im Sommer dieses Jahres mit dem Wechsel zu einer weiterführenden Schule ein neuer Abschnitt in ihrer Schullaufbahn.

„Mit der Sekundarschule, der Freiligrath-Realschule und dem Gebrüder-Humboldt-Gymnasium verfügt die Stadt Lage über ein umfassendes Schulangebot“, so Bürgermeister Matthias Kalkreuter und ergänzt, dass auf dem Internetportal www.lage-keine-frage.de  interessierte Schülerinnen und Schüler und Eltern auf einen Blick viel Wissenswertes über die drei Lagenser weiterführenden Schulen finden. Selbstverständlich ist dort auch ein Link zu den Webseiten der einzelnen Schulen hinterlegt. Die Vorzüge, die ein Besuch der örtlichen Schulen nicht nur für Lagenser Schülerinnen und Schüler mit sich bringt, werden dort anschaulich dargelegt.

Die drei Schulleiter der weiterführenden Schulen, Jürgen Franke (Freiligrath-Realschule), Michael Krügermeyer-Kalthoff (Gebrüder-Humboldt-Gymnasium) und Armin Zeller (Sekundarschule Lage) weisen auf die moderne Ausstattung und die perfekte Vernetzung zwischen den Schulen hin. „Jede Schülerin und jeder Schüler erhält an unseren Schulen die passgenaue Förderung, wobei niemand überfordert, aber auch nicht unterfordert wird“, betonen die drei Schulleiter unisono.

Die Anmeldungen zu den weiterführenden Schulen der Stadt Lage finden in diesem Jahr im Zeitraum vom 06.02.2023 bis 10.02.2023 statt. Die Sekretariate sind Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 08.00 Uhr bis 15.00 Uhr und am Donnerstag von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr für die persönliche Anmeldung der Schülerinnen und Schüler besetzt.

Wie in den vergangenen Jahren ist zudem auch eine Anmeldung in schriftlicher Form möglich. Auf den Webseiten der Schulen wird ein Anmeldebogen hinterlegt, der heruntergeladen werden kann. Der  Anmeldebogen muss vollständig ausgefüllt werden, wobei hier bei Bedarf auch telefonische Hilfestellung durch die Schulen gewährt wird.

Eine Kopie des Halbjahreszeugnisses, der Anmeldeschein und der ausgefüllte Anmeldebogen, nebst den darin aufgeführten Unterlagen, müssen dann spätestens bis zum 10.02.2023 per Post an die gewählte weiterführende Schule der Stadt Lage gesandt werden. Eltern, die entsprechende technische Möglichkeiten haben, können die Unterlagen auch per E-Mail oder per Fax an die Schulen übermitteln.  

Sobald die Unterlagen in der Schule eingegangen sind, erhalten die Eltern eine Bestätigung, dass die Anmeldung ihres Kindes vorgemerkt ist. Bei Bedarf erhalten sie ein Angebot zu einer telefonischen Beratung. Die endgültige Aufnahmebestätigung der Schule kann allerdings erst nach dem Ablauf der gesetzlichen Anmeldefrist ab dem 03.03.2023 erfolgen.

Sollten die Eltern noch Fragen zum Anmeldeverfahren haben, können sie sich an die Fachgruppe Schule, Kultur, Tourismus und Sport der Stadt Lage oder direkt an die von ihnen gewählte Schule wenden.

Quelle: Stadt Lage - Der Bürgermeister - Öffentlichkeitsarbeit