Direkt zu:
23.11.2022

Unterstützung bei der Digitalisierung

Stadtarchiv Lage erhält Fördermittel für einen hochwertigen Scanner. Ehrenamtliche helfen Scans von Unterlagen im Internet bereitzustellen.

Dem vielfach gehegten Wunsch von Interessierten, Scans  von Unterlagen aus dem Stadtarchiv im Internet bereitzustellen, konnte bisher kaum entsprochen werden. Einer der Schlüssel zur Digitalisierung fehlte bisher in Lage, ein Scanner der den Anforderungen des Archivgutes gerecht wird.

Durch das Förderprogramm des Bundes „WissensWandel. Digitalprogramm für Bibliotheken und Archive innerhalb von NEUSTART KULTUR“, das die Digitalisierung in Archiven und Bibliotheken fördert, konnten 90% der Anschaffungskosten gedeckt werden, freut sich Stadtarchivar Lars Sonnenberg über den bewilligten Förderantrag.

Im Gegensatz zu üblichen Bürokopierern arbeitet der Scanner kontaktlos und bietet außerdem eine anpassbare Auflagefläche, sodass das Archivgut bestmöglich geschützt wird. Durch das Gerät können qualitativ hochwertige Digitalisate erstellt werden, die den Erwartungen der Nutzer entsprechen.

Die Technik alleine macht aber noch kein Digitalisat. Das Stadtarchiv freut sich über die tatkräftige Unterstützung von ehrenamtlichen Helfern - Jannik Gorewoda, Detlef Hübner und Wolfgang Kramer. Die Drei helfen gerne, um eine Auswahl von Archivgut einer größeren Öffentlichkeit bekannt zu machen. Alle nehmen sich mehrere Stunden in der Woche Zeit und fertigen Scans an.

„Als Master-Geschichtsstudent der Universität Bielefeld habe ich die Erfahrung gemacht, dass häufig nur noch mittels Editionen gearbeitet wird. Ich helfe daher bei der Digitalisierung, um Studierenden und Historikern den Zugriff auf (noch) nicht gedruckte Quellen zu erleichtern. Auch die Überprüfung von Aussagen in der Fachliteratur gestaltet sich so weniger aufwendig", erläutert Jannik Gorewoda seine Beweggründe der Mithilfe.

„Durch die Hilfe der Ehrenamtler konnten schon weit über eintausend Seiten gescannt werden. Ohne die engagierten Helfer wären es nicht einmal eine Hand voll Akten, die digitalisiert worden wären“, stellt der Archivar heraus, der auf Grund seines begrenzten Stellenumfangs  sich im  Alltagsgeschäft nicht die Zeit dafür nehmen kann.

Schon bald sollen die ersten Digitalisate im Online-Portal Archive in NRW (www.archive.nrw.de) die bereits hochgeladenen Informationen über die Archivbestände ergänzen und so eine leichtere Benutzung ermöglichen. Ziel ist es, in den kommenden Jahren nach und nach ausgewähltes Archivgut online zu stellen.

Quelle: Stadt Lage - Der Bürgermeister - Öffentlichkeitsarbeit